Mittwoch, 15. November 2017

Und noch eine Umdrehung.



In Alabama wollen die Alabamesen einen Typen zum Senator machen, der selbst Donald Trump wie einen sozialistischen Sozialromantiker aussehen lässt. Roy Moore ist ein ultrafanatischer radikal homophober Verschwörungstheoretiker.
Daß er als Staatsanwalt mutmaßlich mehrere Teenagerinnen – darunter eine 14-Jährige – sexuell belästigte, stört seine Wähler nicht.
Immer mehr Moore-Opfer trauen sich jetzt an die Öffentlichkeit.


Nach diesen ekelerregenden Geschichten, liegt Moore nun 10 Prozentpunkte vor seinem demokratischen Gegenkandidaten.

[….] Republican Senate candidate Roy Moore holds a 10-point lead over his Democratic opponent, according to a new poll.
The Emerson College survey found that Moore has the support of 55 percent of the Alabama voters polled, compared to 45 percent for the Democratic nominee, Doug Jones. [….]

Es ist für mich völlig unmöglich Worte zu finden für Typen wie Dr. Randy Brinson von der Christian Coalition, die einen abscheulichen Vergewaltiger verteidigen, der behauptet Obama wäre in Kenia geboren und 9/11 sei die Strafe Gottes für Homosexualität gewesen.

Kann man noch irrer sein?

Ja.

Sean Hannity, radikaler Faktenantagonist und Trumps Lieblingsjournalist, löste eine neue Welle des Wahnsinns aus, weil eine Firma im „Land Of The Free“ es wagte die Entscheidung zu treffen keine Werbung mehr bei ihm zu schalten.


[…..]  Viele Amerikaner zertrümmern oder verbrennen öffentlich Kaffeemaschinen. Sie wollen damit ihre Treue zu den Republikanern demonstrieren. […..] Der Zorn trifft ausschließlich Geräte der Firma Keurig. Nun mag es bizarr klingen, dass Leute aus politischen Gründen auf bunte Plastikgeräte eindreschen. Doch am Fall Keurig kann man sehen, in welchem geistigen Zustand Amerika ein Jahr nach dem Wahlsieg von Donald Trump ist. Beschimpfungen auszuteilen, den Stinkefinger zu recken und um sich herum alles zu Klump zu schlagen - das ist ja geradezu der Modus operandi des Präsidenten.
[…..] [Roy Moore] bestreitet, Frauen sexuell attackiert zu haben. Schützenhilfe bekommt er von rechten Medien, allen voran von der Internetseite Breitbart und dem Sender Fox News. Sie versuchen verbissen, Moore irgendwie in Schutz zu nehmen. […..] Der wohl fleißigste Apologet von Moore ist der Fox-Moderator Sean Hannity. Er ist der neue Star des Senders, seit sein Kollege Bill O'Reilly geschasst wurde - weil dieser reihenweise Frauen sexuell belästigt hatte. Hannitys Erfolgsrezept ist einfach: Er ist meistens für Trump. Vor allem aber ist er immer gegen alle Trump-Gegner. Also ist er jetzt für Roy Moore.
Der Firma Keurig war das irgendwann nicht mehr geheuer. […..] Also teilte Keurig mit, vorerst keine Werbezeit während Hannitys Show mehr zu buchen. […..]


Es ist außerordentlich sinnvoll eine Firma zu strafen, indem man ein Produkt, das man bereits von ihr gekauft hat und das Geld an die Firma zahlte, zu demolieren.

Kommentare:

  1. Bannon paddelt gerade https://www.rawstory.com/2017/11/steve-bannon-is-quietly-looking-for-a-way-out-of-the-roy-moore-debacle-report/?comments=disqus

    und Megaekel Hannity spielt sich als wahrheitsfindendes Moralappostel auf https://www.yahoo.com/news/now-sean-hannity-calling-roy-040815217.html

    Da jucken die alten Knoechel mal wieder ...

    Gruss
    Jake

    AntwortenLöschen
  2. Hoer dir dieses Arschloch an. Versucht der doch tatsaechlich den Host in seine inzuechtigredneckische prokinderfickende Scheisse einzubinden. https://www.rawstory.com/2017/11/msnbc-segment-goes-off-the-rails-when-roy-moore-attorney-suggests-canadian-muslim-host-would-date-14-year-old/?comments=disqus

    Das waere ungefaehr als wuerde ich einen ProNazi Anwalt interviewen und er wuerde andeuten, dass ich doch moeglicherweise auch gerne Juden vergasen wuerde, da meine Vorfahren aus Deutschland stammen.

    Gluecklicherweise halte ich mich im grossen Ganzen von Menschen fern.

    Gruss
    Jake

    PS. Trump kann nicht mal irgendwie normal nen Schluck Wasser trinken. https://www.rawstory.com/2017/11/america-thirst-internet-floods-trump-with-bad-puns-after-he-stops-trade-policy-speech-to-sip-fiji-water/
    https://www.rawstory.com/2017/11/watch-stephen-colbert-flawlessly-impersonates-trump-fumbling-for-water-during-trade-policy-speech/

    und wieder das typische "Never Been" https://www.rawstory.com/2017/11/dear-diary-they-liked-me-nicolle-wallace-and-msnbc-panel-mock-easily-flattered-trumps-speech/

    AntwortenLöschen
  3. Al Franken wird notwendigerweise unverzueglich resignen. Darueber ist sich zB. nicht nur MSNBC absolut im Klaren. ....

    AntwortenLöschen
  4. Ein Democrat for Governor sorgt mit 50 vor.
    "Now that the dogs of war are calling for the head of Senator Al Franken I believe it is time to speak up on behalf of all heterosexual males. As a candidate for Governor let me save my opponents some research time. In the last fifty years I was sexually intimate with approximately 50 very attractive females. It ranged from a gorgeous blonde who was my first true love and we made passionate love in the hayloft of her parents barn and ended with a drop dead gorgeous red head from Cleveland.
    Now can we get back to discussing legalizing marijuana and opening the state hospital network to combat the opioid crisis. I am sooooo disappointed by this national feeding frenzy about sexual indiscretions decades ago.
    Peace."
    https://www.rawstory.com/2017/11/ohio-supreme-court-justice-boasts-of-bedding-50-very-attractive-females-as-he-prepares-to-run-for-governor/?comments=disqus

    AntwortenLöschen
  5. Immerhin sind Trumps engste Mitarbeiter schlau genug zu erkennen was sie an ihrem Chef haben.

    (.....) National Security Adviser H.R. McMaster in July reportedly called his boss a "dope" and an "idiot" who has the mind of a "kindergartner," according to a BuzzFeed News story Monday. Those insults, which five sources said came during a private dinner with Oracle CEO Safra Catz, would put McMaster in a growing group of officials who made clear they don't think we have the sharpest guy in the Oval Office.

    (.....)
    Secretary of State Rex Tillerson famously referred to Trump as a “moron” — a “fucking moron,” according to some accounts — after a July 20 meeting in the Pentagon about America’s nuclear arsenal. (.....)

    http://www.newsweek.com/trump-idiot-kindergartner-717380

    AntwortenLöschen

Feedback an Tammox