Donnerstag, 11. April 2013

Auf der Suche nach einem neuen Volk.


Es gibt auf diesem Planeten schon eigenartige Staatsformen.
Absolute Wahlmonarchie (Vatikan), klerikalistische Priesterherrschaft (orthodoxe Mönchsrepublik Athos), kommunistische Erbdiktatur (Nordkorea), absolute Monarchien (Brunei, Saudi-Arabien, Oman), Einparteienherrschaft (China, Laos, Kuba) und natürlich diverse konstitutionelle und parlamentarische Monarchien, sowie verschiedenen Formen der Republiken.

Über die androkratische Despotie (Androkratie = Herrschaft der Männer, Despotie = Despot übt die unumschränkte Herrschaft aus) des Vatikans wurde zuletzt viel geschrieben. 
Dabei wird immer der große Bruder in Griechenland vergessen; Athos.
Im makedonischen Regierungsbezirk Chalkidiki (Griechenland, nördliche Ägäis) liegt der Staat - mit 335,637 km² immerhin fast tausendmal so groß wie der Vatikan (0,44 km²).
Auch die Einwohnerzahl (2 262) übertrifft die des Vatikans um mehr als das Doppelte.
Staatsoberhaupt und Herrscher über 20 Großklöster ist Bartholomäus I.

Im Gegensatz zu seinem Kollegen Ratzinger hat Bartholomäus zwar nur eine minimale Außenwirkung, dafür hält er aber seinen Laden im Inneren wesentlich besser in Schuß.

So soll es im Vatikan wiederholt vorkommen, daß auch diese unreinen Weiber das Staatsgebiet betreten!

Zugegeben, irgendwelche Rechte haben sie natürlich nicht und dürfen auch niemals auch nur den geringsten klerikalen Rang erreichen.

Ja, die renitenten Weiber - ein ewiges Ärgernis, unter dem auch die orthodoxen Rabbiner bittter leiden.

Inzwischen ist der Schlendrian im Vatikan eingezogen und weibliche Personen überqueren ungeniert die Staatsgrenzen.

Dabei haben die wichtigsten Kirchenlehrer allesamt unmissverständlich festgestellt, was von Frauen zu halten ist:
"Das Weib ist ein minderwertiges Wesen, das von Gott nicht nach seinem Ebenbilde geschaffen wurde. Es entspricht der natürlichen Ordnung, daß die Frauen den Männern dienen."
(Kirchenvater Augustinus, hl., 354-430)

"Der wesentliche Wert der Frau liegt in ihrer Gebärfähigkeit und in ihrem hauswirtschaftlichen Nutzen. Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur körperlich und geistig minderwertiger...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
(Thomas von Aquin, hl., Kirchenlehrer, 1225-1274)
Der Heilige Berg Athos (Άγιον Όρος, Ágion Óros) geht vorbildlich mit diesem minderwertigen Geschlecht um - Frauen sind prinzipiell und absolut ausnahmslos auf dem Staatsgebiet verboten.*

Das Zutrittsverbot für Frauen („Ávaton“) wird so strikt befolgt, daß sogar weibliche Tiere strengstens ausgeschlossen werden.

Die einzigen Ausnahmen, die jemals erlaubt wurden, sind die Einreiseerlaubnis für Legehennen (die Mönche brauchen stets frisches Eigelb, weil sie daraus Farben für ihre Ikonen-Malerei herstellen) und Katzen, da es immer wieder zu Mäuse- und Rattenplagen kommt.
Andere bekannte Staatsformen sind die Oligarchie in Russland, die Plutokratie in den USA (Staatsämter sind nur Reichen zugänglich) und die Kleptokratie in Afghanistan oder Usbekistan (Herrschaft der Korrupten).

In Deutschland hat sich in den letzten Jahren eine Mischform aus Kakistokratie („Herrschaft der Schlechtesten“ analog zu Aristokratie „Herrschaft der Besten“) und Neopatrimonialismus („Günstlingsherrschaft.“ Kennzeichen sind Klientelismus und politische Apathie).

Die einzig sinnvolle Möglichkeit zu einer besseren Regierung zu kommen, erscheint mir die Umwandlung Deutschlands in eine Tammokratie, so daß ich die alleinige Vollmacht habe politische Ämter und politische Mandate zu vergeben.

Da es bedauerlicherweise nicht hochrealistisch ist für eine entsprechende Grundgesetzänderung eine 2/3-Mehrheit zu bekommen, wird man sich hierzulande erst einmal mit der rudimentären Demokratie begnügen müssen.

Daß Parlamente gewählt werden, ist grundsätzlich auch eine honorige Idee.
Unglücklicherweise läßt der geistige Zustand des deutschen Urnenpöbels diese Option eigentlich nicht zu.
Wir sind mit der als „schlechtesten Regierung aller Zeiten“ agierenden Gurkentruppe aus Schwarz und Gelb am Kabinettstisch geschlagen, die aber schon kurz nach der Wahl von 2009 die Regierungstätigkeit komplett einstellte.
Nicht ein einziges der anstehenden Megaprobleme wurde auch nur angefangen.
Die Kanzlerin kann sich grundsätzlich zu nichts entscheiden. 
Bildung, Pflege, Steuersystem, Infrastruktur, Gesundheitssystemkollaps und vielem anderen mehr wurde beim Vermodern zugesehen.
Die einzigen bemerkbaren Aktivitäten der Merkel-Regierung waren ungenierte Bedienung der Interessen der größten Parteispender und exzessiver Ausbau der Waffenexporte in alle Krisengebiete der Erde.
Die Konsequenzen sind beeindruckend. 
War Deutschland noch unter der Schröder-Fischer-Regierung weltweit einer der beliebtesten Staaten überhaupt, der in Krisenregionen wie Nahost als einziges Land von beiden Seiten gleichermaßen anerkannt und geschätzt wurde, haben der debakulierende Westerwelle und der diskriminierende Schäuble Angela Merkel dabei unterstützt Deutschlands Renommee international wieder auf den Stand von 1945 zurück zu fahren.

Man wird wieder gehasst in der Welt. 
Ein Zustand, mit dem sich die Stahlhelmfraktion der Konservativen offenbar wohlfühlt.
Die sogenannten „Liberalen“ läßt die Entwicklung genauso kalt wie den schwer überschätzen Pfarrer Gauck. 
Ungeniert nutzen die Hepatitisgelben ihre Zeit an den Schaltstellen der Macht, um Kasse zu machen.
Berliner Ministerien haben Produkte im Wert von mehreren hundertausend Euro bei einem Verlag geordert, der zur Hälfte der FDP gehört. Die Opposition kritisiert das: Linken-Chef Ernst spricht von einer "völlig neuen Form der Korruption".
[…]  Wie aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Linken-Bundestagsabgeordneten Klaus Ernst hervorgeht, erhielt die Universum Verlagsgruppe seit 2009, dem Jahr der Regierungsübernahme durch die schwarz-gelbe Koalition, Aufträge in Höhe von 1,4 Millionen Euro. Hinzu kamen mehrere kleine Aufträge an Unternehmen, an denen die FDP offenkundig ebenfalls beteiligt ist.
Den geistig abgeschalteten Urnenpöbel erreicht die Regierungsrealität aber längst nicht mehr.
Er denkt sich das lange Zeit Undenkbare: „Schwarz-Gelb? Bitte mehr davon!“
Knapp ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl kommt die schwarz-gelbe Regierungskoalition erstmals seit mehr als drei Jahren wieder auf eine klare Mehrheit. Mit zusammen 47 Prozent erreichen Union und FDP in dem am Mittwoch veröffentlichten Stern-RTL-Wahltrend ihren besten Wert seit Ende 2009. Schwarz-Gelb liegt damit vor SPD, Grünen und Linkspartei, die zusammen auf 46 Prozent kommen.  Die Meinungsforscher von Forsa sehen den Grund dafür vor allem in der Schwäche der SPD und ihres Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück. Für die Union würden laut Umfrage 41 Prozent der Befragten stimmen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Das ist ein Punkt mehr als in der Vorwoche. Die FDP legt ebenfalls einen Punkt zu und wäre mit sechs Prozent wieder im Bundestag vertreten. Dagegen verlieren SPD und Grüne je einen Prozentpunkt. Die SPD fällt auf 23 Prozent, die Grünen auf 14 Prozent.
Mit diesem Irrsinns-Ergebnis haben sich die deutschen Wähler eindeutig als parlamentarisch untauglich erwiesen.
Eine Regierung, die als kriminell (Schavan, Guttenberg, Wulff), verlogen (Schäuble, Merkel, Friedrich, von der Leyen) und hochgradig unfähig (Schröder, Bahr, Westerwave, Rösler, Niebel, Ramsauer, Aigner) überführt ist, gleich noch mal vier Jahre in zu beauftragen, ist inakzeptabel.
Die schwarz-gelbe Koalition ist ein totgerittenes Pferd", hat Heiner Geißler Anfang des Jahres erklärt. […]
Dass es nach der Wahl keine schwarz-gelbe Koalition mehr geben werde, das war aber auch in Berlin lange breiter Konsens. Umso erstaunlicher ist jetzt die Wiederauferstehung des geschundenen Gauls.[…] Die immer schlimmeren Werte für die SPD und Steinbrück beginnen dagegen, die Genossen zu zermürben. Mürbe Truppen sind aber so hilfreich wie ein totgerittenes Pferd.
Nun kann man nur noch die Headhunter losschicken, um ein neues Volk zu suchen.

Genügend Migrationsbewegung gibt es in der Welt, um dieses Land frisch aufzufüllen.

Die Altbevölkerung hat ausgedient und muß weg!

Kommentare:

  1. ;)

    Danke, aber ich mußte nur mal kurz Dampf ablassen.
    manchmal wird man ja doch wütend...

    LGT

    AntwortenLöschen

Feedback an Tammox