Donnerstag, 3. Oktober 2013

Geistige Giganten des Konservatismus Teil XI



Geistig zurückgebliebene Radikalinskis wie Palin und Bachmann, sowie bösartige ultrarechte Demagogen und Lügner wie Rubio und Ryan sind für die Wähler aus der Mitte einfach zu extrem.

Andererseits vertreiben die wenigen verbliebenen Republikaner, die noch halbwegs zurechnungsfähig sind – wie zum Beispiel der neue Verteidigungsminister Chuck Hagel oder der einstige Hoffnungsträger Chris Christie - die fanatisierten Teebeutler von den Urnen.

Schwer vorstellbar, daß sich demnächst eine republikanische Führungsfigur finden läßt, die wie einst Ronald Reagan das ganze GOP-Spektrum abdeckt.
Das Spektrum ist nämlich breiter und bunter geworden.

Langfristig wird eine zerfasernde GOP die Mehrheitsfähigkeit verlieren und den Demokraten wieder Mehrheiten in beiden Kongresskammern ermöglichen.
Sie könnten sich dann auch wieder ein bißchen nach links orientieren – so wie es sich die Basis wünscht.

Dann könnte es wieder voran gehen in Amerika.

Der elfte geistige Gigant des Konservatismus (GGK), den ich in dieser neuen Reihe vorstellen möchte bringt alles mit, das man sich von einem amerikanischen Fundi wünscht: John Anthony Barrasso (* 21. Juli 1952 in Casper, Wyoming) ist Republikaner aus Wyoming, seit 2007 US-Senator, Orthopäde, Tea Party Caucus-affin, ultrakonservativ, Anhänger der Lebensrechtsbewegung, fundamentalistisch christlich als gläubiger Presbyterianer und Mitglied der National Rifle Association.

Aus seiner medizinischen Ausbildung, er wurde einst mit dem Titel „Wyoming Physician of the Year“ ausgezeichnet, kann er die Gefährlichkeit von Homosexualität ableiten. Außerdem weiß er als Orthopäde natürlich genau, daß Masturbation Rückenmarksschwund verursacht.

Seine politischen Einstellungen waren nie ein Geheimnis und wurden schon vor seiner Vereidigung als Senator diskutiert.

Barrasso wrote, "I believe in limited government, lower taxes, less spending, traditional family values, local control and a strong national defense. In the state Senate... I have voted for prayer in schools, against gay marriage and have sponsored legislation to protect the sanctity of life." I guess he learned his lesson about being in pro-choice in the GOP. As for the anti-gay stuff, this is especially interesting because it has long been rumored that the 54 year old doctor is homosexual himself. He doesn't talk about his sexuality but it is pretty well known in Wyoming politics that he has a lover and is only semi-closeted. A Wyoming gay rights organization has rated his voting record on issues impacting gays and lesbians an F- ("extremely anti-gay").
Completely closeted Senate Minority Leader Miss McConnell welcomed Barrasso to the Senate and said he hopes Barrasso can be sworn in as soon as Monday. Now there are 4 gay Republican U.S. senators all of whom opposed gay marriage equality.

Nun gut, daß die GOPer Schwulenhasser sich oft selbst als schwul herausstellen, ist eine Binsenweisheit. Das ist wie bei den Katholiban. Wer selbst NICHT schwul ist, dem kann es herzlich egal sein, wenn andere Männer in ihren Schlafzimmern zusammenliegen.
Sein Sprachrohr ist, wie sollte es anders sein, FOX-News. Auftritte kündigt Barrasso stolz über Facebook an.

Looking forward to joining Gretchen Carlson today at 12:05 pm MT (2:05 pm ET) on her new FOX News show The Real Story.
(John Barrasso, Facebook,02.10.13)

I'll join Sean Hannity and Senator Graham on Fox News tonight at 9:00 pm (ET) 7:00 pm (MT) to discuss Obamacare.
(John Barrasso, Facebook, 01.10.13)

I'll join Jenna Lee on Fox News' "Happening Now" at 11:30 am (ET) 9:30 am (MT) to talk about Obamacare.
(John Barrasso, Facebook, 25.09.13)

Da die Repse vorgestern die Regierung geschlossen haben, um ihrer fanatisierten Basis Zucker zu geben, kann sich der GGK-XI der Unterstützung seiner debilen Fans sicher sein. Ein kurzer Einblick auf Barrossos FB-Seite macht klar, wie dort der Wind weht.

    Denise Estrada: Conservative's and Libertarian's unite to force the establishment Republicans follow Ted Cruz's lead, so they will finally able to defeat those Progressive Idiot Democrats, or we won't vote for Republicans who are always faltering and conforming to the Democrats.
    Jay Gatts: We need more like you to stand ground against this drastic change being forced onto Americans.
    John Harvey: If the Republicans do not grow a spine and fight socialism, there will be a third party. Unfortunately that will ensure Democrat victory for the next few elections, but if we are not represented by the Republican party, what is the difference? So I can vote for a Democrat who wants the country destroyed by New Years Eve, or I can vote for a Republican who is socialist lite and wants the country destroyed slowly over the next 8 years. That's not much of a choice.
    Heather Hayes: Go get them! I'm proud to have u as our Senator!
    Sharon Myers: the Democrats are the ones completely unwilling to compromise. It's either THEIR WAY or the highway. To most people, negotiating means that both sides make compromises, but the Democrats and Obama will not budge!
    Cindy Ferrell: The founding fathers were brilliant.
    Martin Angell: Keep the government shutdown PERMANENT!!! Balance the budget, stop obamacare, and cut wasteful spending!
    Judy Jackson: Why would you vote to fund obamacare? Do you not care about or listen to the American people? We do not want government controlled health care. The big difference is that you are not having it rammed down your throat like the middle class Americans are. We have to pay the price for all the illegals and others setting on their ass all day talking on their obama phones. I hope that the American people wake up and start speaking out against this entitled group of Senators and Congressmen...VOTE THEM OUT.
(John Barrasso, Facebook,02.10.13)

Der GGK-XI hasst außer Schwulen und Obama natürlich jede denkbare Einschränkungen beim Waffenbesitz, Gesundheitsvorsorge und diese schwachköpfigen sogenannten Wissenschaftler, die behaupten es gäbe einen Klimawandel.
 Knarren sind dem überzeugten Christen heilig.

He has received an "A" rating from the National Rifle Association. According to a Washington Post survey, he has voted with Republicans 94 percent of the time. […] Barrasso opposed Obama's health reform legislation; he voted against the Patient Protection and Affordable Care Act in December 2009, and he voted against the Health Care and Education Reconciliation Act of 2010.
Barrasso opposed the CIA's creation of its Center on Climate Change and National Security in 2009. In 2011, Barrasso introduced a bill that would prevent the Environmental Protection Agency from limiting carbon dioxide emissions.
In April 2013, Senator Barrasso was one of forty-six senators to vote against the passing of a bill which would have expanded background checks for all gun buyers. Barrasso voted with 40 Republicans and 5 Democrats to stop the bill. Based on the senator's previous stance on gun issues, his vote was not a surprise.

Ein bißchen ungünstig kommt es natürlich, daß  Barrosso vor ein paar Tagen von dem Blogger Michael Rogers  (= D.C.-based LGBT advocate best known for outing closeted gay politicians who publicly oppose and vote against LGBT equality, struck again yesterday, outing anti-gay Wyoming Republican Senator John Barrasso on Twitter) als schwul geouted wurde.
Nicht gerade die feine englische Art, aber bei einem so dezidiert schwulenfeindlich agierenden Politiker ist das moralisch gerechtfertigt. Rogers weiß das und hat schon mehrere rechtskonservative GOPer geoutet.

Rogers, whom the Washington Post once called "the most feared man on [Capitol] Hill" for his work outing hypocritical anti-gay politicians, has a spotless track record. He's behind many of the most prominent outings of the past ten years, including Larry Craig, Mark Foley, David Dreier, Ken Mehlman, Edward Schrock, Ed Koch, and Charlie Crist. Rogers was also the lead subject of Outrage, a documentary film by Kirby Dick about politicians who are secretly gay in private yet speak out against LGBT rights in public.

Die Teebeutel wird diese Meldung allerdings nie erreichen, denn sie sehen nur FOX und dort ist Barrosso ein Held, und zwar ein Heterosexueller.

Der Republikaner John Barrasso, der seit 2007 im amerikanischen Senat seinen Heimatstaat Wyoming vertritt, ist von Blogger Michael Rogers geoutet worden. Auf Twitter schrieb Rogers am Sonntag:
 "Senator John Barrasso hatte bei [Nachrichtenmoderator] Chris Wallace die Chance, sich als schwul zu outen". Danach verwendete Rogers die Hashtags "#maybenexttime" (vielleicht nächstes Mal) und "#bustthehatecloset" (lasst das Versteckspiel des Hasses auffliegen).
Barrasso ist einer der homofeindlichsten Senatoren in Washington. Die LGBT-Organisation Human Rights Campaign, die das Abstimmungsverhalten aller Volksvertreter misst, hat den gelernten Orthopäden immer wieder als einen der schlechtesten Abgeordneten bezeichnet; so habe der 61-Jährige in null Prozent der Fälle für Homo-Rechte gestimmt.
[….]  Privat ist Barrasso geschieden und hat 2008 erneut geheiratet. Er hat drei Kinder und beschreibt sich als gläubigen Presbyterianer. Er wurde zwei Mal mit je mehr als 70 Prozent der Stimmen von der Bevölkerung Wyomings in den US-Senat gewählt.
Rogers war bereits oft erfolgreich mit Outings
[…] Rogers argumentiert, dass viele homophobe Politiker nur gegen Homo-Rechte stimmen, um ihre eigene sexuelle Orientierung zu verstecken. Daher oute er ausschließlich Politiker, "die Schwulen das Leben schwer machen und dabei selbst schwul sind".

Kommentare:

  1. ai.
    zu gern habe ich diesen blog gelesen, oft als einstieg in den tag bei nem lecker kaffee... das ist vorbei

    die unreflektierten auf bild niveau rangierenden aussagen zu OZ waren das letzte.

    hab heut nochmal versucht hier was zu lesen, aber ich bin zu enttäuscht, mir steigt nur die galle hoch , also lass ich s lieber sein. bye

    AntwortenLöschen

  2. @ Froesi


    Das ist für mich natürlich eine bedauerliche Nachricht.

    Das mit Oz war vielleicht etwas missverständlich. Ein anderer Kommentator sprach das auch schon an:
    Der Typ war völlig irrelevant für das Thema und sollte nur als Beispiel für „Wiederholungstäterschaft“ herhalten. Es ging in dem Posting natürlich ausschließlich um Annette Schavan.
    Vielleicht ist der Kniff sie zu beleidigen, indem ich sie in eine Reihe mit notorischen Wiederholungstätern stelle, misslungen.

    Gern würde ich aber erfahren, was Du konkret an dem Posting über Barrosso auszusetzen hast.
    Was läßt Dir daran die Galle hochkommen?

    LG

    Tammox

    AntwortenLöschen

Feedback an Tammox