Dienstag, 23. Oktober 2018

Dass sowas von sowas kommt – Teil II


Jahre voller Salvinis, Orbáns, Trumps, Höckes, Gaulands, Haiders, Farages, Le Pens, Weidels, von Storchs, Straches bleiben nicht folgenlos.
Natürlich gab es in den vorherigen Jahrzehnten auch Menschen, die so dachten.
Antisemitismus, Homophobie und klarer Rassismus existierte auch schon zuvor in den Köpfen.
So zu denken ist zwar übel, aber nicht so übel, wie das Aussprechen solcher Ansichten.
Spricht man es aus, gibt man diesen braun-destruktiven Input in die Multiplikatoren unserer Medienwelt, rotten sich Arschlöcher mit so einer Gedankenwelt zusammen. Waren sie vorher nur diffus und kolloidal als Grundrauschen vernehmbar, bilden sie nun immer dunklere Klumpen. Hatespeaches von so mächtigen Lautsprechern wie dem eines US-Präsidenten wirken als gewaltige Kristallisationskeime.
Rassisten und andere Menschenhasser in geballter Form werden zu schwarzbraunen Löchern, die immer mehr Kanaillen ihrer Couleur anziehen.

Ein rechtsextremer Selbstdarsteller mit schwerem Hang zur Verschwörungstheorie wie David Berger, wäre in früheren Jahrzehnten zeitlebens ein ausgesonderter armer Irrer geblieben.
Durch das Internet und seine sozialen Plattformen kann er nun aber rund um die Uhr weltweit seine klebrigen Hass-Tentakeln auswerfen, findet bald Follower.
Aber erst durch das Eindringen der professionellen Minderheitenhasser in Parlamente und Regierungen konzentrierte sich der Gehalt der sprungbereiten Mit-Hasser so sehr, daß auch ein offensichtlich Wahnsinniger wie Berger mühelos Millionen von ihnen einsammeln konnte und zu einer großen Nummer in der rechtsradikalen Szene wurde.

Es ist ein sich selbst verstärkendes Prinzip. Je mehr Aufmerksamkeit sie bekommen, desto radikaler werden auch Typen wie Trump und umso größer wird ihr Einfluss. Im nächsten Schritt sind sich dann dessen Follower darüber im Klaren zu einer großen Gruppe zu gehören. Das stärkt die Bösartigkeit und destruktive Energie soweit, daß auch der einzelne meint sich nicht an Regeln halten zu müssen, sondern seine Eigenen machen zu dürfen.
Vereinfacht gesagt:
Vor 20 Jahren hätte ein einzelner Rassist in Sachsen oder Alabama beim Anblick eines Schwarzen gedacht „verdammter Neger!“ und wäre weiter gezogen.
Vor zehn Jahren  begann er sich zu trauen „verdammter Bimbo!“ auch laut aussprechen, weil er wußte, daß noch viele andere ähnlich denken und die Gefahr sozialer Ächtung minimal ist.
Inzwischen, nach zwei, drei Jahren Trump, Berger und Co, bleibt es nicht mehr bei rassistischen Pöbeleien, sondern es kommt täglich zu Übergriffen.
Selbst ganz kleine private Hobby-Nazis haben nun die Traute sich öffentlich als solche zu inszenieren.

Weiße Studenten rufen schon mal die Campus-Polizei, wenn sie eine schwarze Kommilitonin in der Bibliothek sehen.

Musikproduzent Emmit Eclass Walker erlebte das, als im Dezember 2017 in Washington in ein Flugzeug steigen wollte, um seinen 37. Geburtstag in der Dominikanischen Republik und Jamaika zu verbringen. Er stellte sich beim 1.Klasse-Schalter an. Da er schwarz ist, befand eine andere Passagierin, er müsse da falsch stehen.

[….]    Sie: "Entschuldigen Sie, ich glaube, Sie stehen in der falschen Reihe, Sie müssen uns durchlassen. Diese Schlange ist für Priority Boarding."
    Ich: "Priority Boarding bedeutet Erste Klasse, richtig?"
    Sie: "Ja...jetzt entschuldigen Sie mich, die werden euch rufen, nachdem wir eingestiegen sind."
    Ich: *drücke ihr das Erste-Klasse-Ticket ins Gesicht* "Sie können sich entspannen, Ma'am. Ich bin am richtigen Platz, schon länger als Sie, also können sie nach mir boarden."
    Sie: *kann es immer noch nicht lassen* "Er muss beim Militär sein, oder so. Aber wir haben für unsere Sitze bezahlt, also müsste er trotzdem warten."
    Ich: "Nein, ich bin viel zu dick fürs Militär. Ich bin einfach ein Nigga mit Geld." [….]

Ungemütlicher wurde es für die 77-Jährige Britin Delsie Gayle auf dem Rückflug von Barcelona nach London.
An Bord der Ryanairmaschine saß einer dieser Trump-Berger-AfD-Aufgeputschten und beließ es ebenfalls nicht dabei „blöde Negerin“ zu denken, sondern pöbelte sofort los.


Trotz des Einsatzes anderer Passagiere, entfernten die Ryanair-Mitarbeiter die alte Lady von ihrem Platz und ließen den fiesen Rassisten sitzen.
Immerhin, soetwas gibt heutzutage sehr schlechte Presse für die Fluggesellschaft. Mal wieder.


Eine weiße Bewohnerin eines Apartmenthauses in St. Louis, Missouri, hielt den schwarzen Nachbarn D'Arreion Nuriyah Toles davon ab, das Haus zu betreten, weil sie nicht glauben konnte daß „ein Neger“ in so einem guten Haus leben könnte.


Sie werden lauter. Überall.
Und gefährlicher.

Kommentare:

  1. Ich habe sowas auch schon erlebt. Man wird blöd angepöbelt und wird dann noch dadurch bestraft, dass man Nachteile hat. Die alte Frau tut mir leid. Der Rassist hätte natürlich entfernt werden müssen. Das wird teuer für Ryanair. Die Amerikaner kennen bei sowas zum Glück kein Pardon.

    Die Taktik laut zu werden, ist ja deren Strategie. So schüchtern sie ein und vermitteln den Eindruck, es handle sich um eine Mehrheitsmeinung. Da hilft nur laut dagegen aufstehen. Trump bekommt ordentlich Gegenwind. Bei ihm wirkt das wenig bis kein bisschen, weil er karrieregeile Schleimer um sich versammelt hat, die ihn in seinem Verhalten noch bestärken.

    AntwortenLöschen
  2. Sie werden lauter. Überall.
    Und gefährlicher.

    Auch nett .. https://www.rawstory.com/2018/10/classmates-set-teen-girls-hair-on-firing-leaving-her-bold-spots-i-thought-i-was-going-to-die/

    Und auch ansonsten gefaehrlicher auf allen Ebenen.
    https://www.rawstory.com/2018/10/agents-trace-bomb-found-mailbox-george-soros-ny-home/
    https://www.rawstory.com/2018/10/fbi-finds-explosive-device-near-clintons-house-chappaqua-one-day-bomb-targeting-soros/
    https://www.rawstory.com/2018/10/secret-service-intercepts-suspicious-package-sent-barack-michelle-obama/
    https://www.rawstory.com/2018/10/debbie-wasserman-schultz-offices-evacuated-bomb-threat-report/

    Trump funktioniert einwandfrei .. und noch ein Zuckerl https://www.youtube.com/watch?v=PKjZ9EQ5XWY

    ..

    AntwortenLöschen
  3. Und der trumpsche Bombenterror eskaliert weiter. ….


    Ist natuerlich alles von den radikalen MobLinken inszeniert um die Midterms fuer sich zu beeinflussen. … So wie auch:
    "Donald J. Trump
    @realDonaldTrump·Oct 20
    All levels of government and Law Enforcement are watching carefully for VOTER FRAUD, including during EARLY VOTING. Cheat at your own peril. Violators will be subject to maximum penalties, both civil and criminal!"
    Gehoert zur allgemeinen&umfangreichen Votersupression welche auf nationaler Ebene Millionen from specific Groups of People am waehlen hindert.
    Was Zahlen angeht liegen, wie gewohnt, im Gegensatz zu Trumps 3bis5 Millionen Wahlbetruegern/2016, die faktischen Relitaeten bei "ein paar Hand" voll.
    Ebenso faktisch gibt es nur einen, extremen Wahlbetrueger!

    Gerade, wie des oefteren lately, spielen die verzweifelten 'Fake News der ebenso verzweifelten Dems ein paar Compilations an Audio/Video der letzten 3++ Jahre von dem Scheiss den Trump loslies.

    Alleine bei diesen gerade mal promillemaessigen Contents wird mir wieder mal bewusst was ich mir auch ansonsten noch alles nicht merken kann, da der 100fache (plus Twitter 1000fache) Einschlag an zumeist boessskandaloesem bis kriminellem Gelaber als auch Aktionen wesentlich zu overwhelming ist.

    Trump wird gerade (teils vorsichtig) fuer seine Reaktion zu den Anschlagsversuchen gelobt.
    Wiedermal extrem zufaelligerweise gehoeren die Attackierten ausnahmslos zum Kreise der von ihm heftigst attackierten.

    Und man ist gespannt darauf, was Trump zum Thema heute Abend in Wisconsin ablaesst. ...moeglw. sowas https://www.rawstory.com/2018/10/fox-news-expert-claims-mail-bombs-sent-liberals-trying-get-democratic-vote/
    oder typisch dezentverwackelt wie https://www.rawstory.com/2018/10/jeff-flake-blames-all-sides-after-bombs-target-prominent-democrats/
    und dann ist da noch die total verbloedete Lara (se Wife of se uebermaessig verbloedet Eric) https://www.rawstory.com/2018/10/trump-campaign-sent-email-attacking-cnn-network-evacuating-due-explosive-device/

    Insgesamt als auch im Kleinsten gab es niemals auch nur einen vernuenftigen Grund dieses Arschloch auch nur in die Naehe der Ostkueste kommen zu lassen, … geschweige … Washington .


    Aus tiefstem Grunde genommen kann ich diesen total bekloppten Bloedsinn von Anfang an, und gezwungenermassen, da staendigs extremst und umfangreich eskaliernd/radikalisierend… insgesamt demokratiekriminalisierend *&^%$# … :-) so ganz und ueberhaupt gar nicht Ernst nehmen. NULL!! …… und beschissenerweise nennt sich dieser un/begreilich, total bekloppte Bloedsinn Realitaet!?…. No Way sich Sowas auszudenken. …. Gerade mit, wie immer, staendig uebleren Skandalen&Co war Trump eben, auch bei serioesen Polls, mit bis zu 47% Jobapproval … and That is also fucking Outstanding!
    Wenn die Blue Wave nicht stattfindet, waer das erwartungsgemaess ganzganz uebel. Wenns irgendwie klappt machts kaum einen Unterschied, da Trump, egal wie, uebler werden wird … geht nicht anders ..


    AntwortenLöschen

Feedback an Tammox