Montag, 7. August 2017

Trump und Kardinal Müller.



Es setzt sich selbst unter Republikaner offensichtlich die Erkenntnis durch, daß man mit purer Obstruktion zwar den Demokraten das Leben extrem schwer machen kann und sogar Wahlen gewinnt, daß man damit aber nicht regieren kann.

Viele Trump-Skeptiker unter den GOP-Parlamentariern haben lange geschwiegen, weil sie Angst vor Trumps fanatischer Wählerbasis hatten und außerdem anerkannten, daß der Mann ein Wahlsieger ist.
Aus ihrer Sicht hatte der erratische Ahnungslose im Oval Office auch einen Vorteil. Da ihn inhaltlich eigentlich nichts interessiert, seine Aufmerksamkeitsspanne viel zu kurz ist, um Gesetzestexte zu lesen, ja, er noch nicht mal zu briefen ist, weil er nicht zuhört, könnte man ihm doch die gesamte republikanische Agenda unterjubeln. Trump würde alles unterschreiben und als seinen Erfolg ausgeben.
Den rechten lawmakern würde damit zwar die Show gestohlen, aber wäre das nicht zweitrangig, wenn man dafür alle Lieblingsprojekte (Abschaffung von Umweltschutzregeln und Obamacare, radikale Taxcuts, generelles Abtreibungsverbot, generelle Waffenerlaubnis) in Gesetze gießt?

Blöderweise ging der Plan nicht auf, da Trump erstens so ein unfassbares Chaos verbreitet, daß normale Regierungsarbeit kaum möglich ist und zweitens stellte sich raus, daß die GOPer viel zu zerstritten sind, um sich auf gemeinsame Vorhaben zu einigen
Außerdem ahnte niemand wie bekloppt Trump tatsächlich ist.
Man erinnere sich nur an seinen Ausspruch „Nobody knew health care could be so complicated” und seine wirre Nonsens-Attacke auf die GOP-Senatoren, nachdem das Gesetzesvorhaben gescheitert war.

 [….] Trump reagierte darauf mit einer Serie von Twitter-Attacken gegen die eigene Partei, er nannte die Senatoren "Deppen" und forderte sie auf, sofort den Filibuster komplett abzuschaffen. Dieses Verfahrensinstrument erlaubt es den Demokraten, Gesetze zu blockieren, weil dann für die Verabschiedung 60 Stimmen nötig sind. Aber es spielte bei der Abstimmung über Obamacare überhaupt keine Rolle. Die Republikaner waren in diesem Fall schlicht unfähig, im 100-köpfigen Senat, in dem sie 52 Sitze halten, eine eigene Mehrheit zu erreichen, weil drei ihrer Leute absprangen. "Es scheint mir offensichtlich zu sein, dass nicht die Demokraten unser Problem waren", sagte der republikanische Fraktionschef Mitch McConnell nach der Niederlage mit galligem Unterton.
Das hätte auch der Präsident wissen können. Doch Trump kümmerte sich nicht darum, sondern gab den Parteifreunden via Twitter absurde Ratschläge. Erstens: Filibuster abschaffen. Zweitens: Keine Abstimmungen mehr im Senat über andere Gesetze, bis Obamacare vernichtet ist. [….] Der republikanische Senator Orrin Hatch [….] warf Trump offen vor, die Abstimmungsregeln im Senat schlicht nicht zu verstehen. "Er kapiert es einfach nicht", ätzte Hatch. […..]

Willkommen in Schilda.
Die GOPer haben immerhin kapiert, daß sie ohne, möglicherweise sogar gegen das Weiße Haus arbeiten müssen.
Das ist teilweise möglich, insbesondere wenn der Amtsinhaber nicht so klug ist wie Barack Obama.

Aber was will man eigentlich gegen Trump durchsetzen?

Die Republikaner stecken in einer tiefen Krise, weil sie sich seit vielen Jahren von immer rechteren und radikaleren Hassmedien antreiben lassen, sich an der Demontage der Demokraten ergötzen, aber jeden konstruktiven Gedanken darüber vergaßen.

 [….] Das sieht auch Pe­ter Weh­ner so, der un­ter drei re­pu­bli­ka­ni­schen Prä­si­den­ten ge­ar­bei­tet hat, un­ter an­de­rem als Re­den­schrei­ber von Ge­or­ge W. Bush, und der 2012 den Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­ten Mitt Ro­m­ney be­ra­ten hat. Weh­ner hat Do­nald Trump ab­ge­lehnt und be­kämpft. Nun ist er ent­täuscht von sei­ner Par­tei. Er sagt, sie sei „zu­tiefst un­se­ri­ös“ ge­wor­den. „Po­li­ti­sche Ide­en ha­ben kei­nen Wert mehr für sie, das Re­gie­ren hat kei­nen Wert mehr für sie.“ Vie­le Re­pu­bli­ka­ner und ins­be­son­de­re die kon­ser­va­ti­ven Me­di­en sei­en vor al­lem an Ef­fek­ten in­ter­es­siert.

Spä­tes­tens seit Trump weiß kaum je­mand noch, was die Par­tei im In­ners­ten zu­sam­men­hält. Weh­ner fragt: „Ist sie eine Frei­han­dels-Par­tei oder eine Pro­tek­tio­nis­mus-Par­tei? Ist sie eine Par­tei, die für ei­nen schlan­ken oder für ei­nen um­fas­sen­den Staat steht? Glaubt sie an In­ter­na­tio­na­lis­mus oder an ,Ame­ri­ca firs­t'? Glaubt sie an die Be­deu­tung der Nato oder nicht? Hält sie Russ­land für ei­nen Geg­ner oder nicht?“
Eine ge­mein­sa­me Phi­lo­so­phie gebe es nicht mehr, die Par­tei be­fin­de sich in ei­nem Über­g­angs­sta­di­um. „Es kann ei­ni­ge Zeit dau­ern, bis sich et­was Neu­es her­aus­ge­bil­det hat.“ […..]
(DER SPIEGEL, 05.08.2017)

Es kommt in den USA so gut wie nie vor, daß eine regierende Partei den Präsidenten nach einer Amtsperiode nicht erneut nominiert.
Trump ist aber so unfassbar schlecht, daß sich jetzt schon mehrere Top-GOPer um die Kandidatur 2020 bemühen. An erster Stelle der ultrafundamentale Christ Pence, der in der Partei sehr beliebt ist, aber auch die runner-up von 2016, Cruz und Rubio wollen noch mal.
Sie träumen davon eine von Trump demoralisierte und verwirrte Partei zu übernehmen und sie nach Belieben formen zu können.

Abgesehen davon, daß ich es erschreckend finde eine radikalen Homohasser und Taxcutter und Waffennarren wie Marco Rubio inzwischen als „gemäßigt“ tituliert zu sehen, hoffe ich natürlich auf Trumps Durchsetzungsvermögen.

Das ist genau wie mit den Horrorklerikern TVE und Müller, die von ihrer eigenen Institution (vorerst) gestoppt wurden.
Als Atheist kann man sich solche Kirchenschrecks nur wünschen, weil sie ausgesprochen effektiv dabei helfen die Austrittszahlen in die Höhe zu treiben.

Ebenso ist es mit Trump und der Grand Old Party. Je schlimmer der Präsident, desto schlechter für die Partei – und umso besser für die Demokraten.

Ich wünsche mir eine sehr viel linkere und liberalere Regierung in den USA und da kann ein halbwegs vernünftiger GOP-Präsident, der womöglich auch noch versteht was er tut und sich durchsetzen kann, nur schaden.
Es lebe das Trump-Chaos.

Seine fanatische Basis muß erst auf die harte Tour lernen in welche ökonomischen und politischen Abgründe sie geführt werden. Je früher Trump durch eine etwas weniger geistesgestörten Republikaner ersetzt wird, desto größer die Chance, daß sich eine Dolchstoßlegende entwickelt und diese 30 bis 50 Millionen radikalen Morons weiter die Politik bestimmen.

Kommentare:

  1. https://www.usatoday.com/story/opinion/2017/08/08/trump-too-dumb-fail-windsor-mann-column/538005001/

    Und so richtig corrupt/kriminell
    http://www.rawstory.com/2017/08/trumps-deregulation-teams-are-shrouded-in-secrecy/

    http://theweek.com/articles/716524/russia-investigation-probably-not-end-well?yptr=yahoo
    aber alles kein Problem http://www.newyorker.com/humor/borowitz-report/trump-says-mueller-just-called-him-and-said-hes-the-most-innocent-person-ever

    Was die moegliche Nachfolge angeht wirds mir auch nur uebel. Pence, Cruz, Rubio, etc. ... eine Mischung/Auswahl aus Inquisition&Wahnsinn ...

    Rubio zB. hat in seinem Wahlkampf mehrfach und nachdruecklich seinen Stand zu Abtreibung betont. Not at all, letztendlich nicht nach Vergewaltigung und auch nicht, wenn waehrend der Schwangerschaft das Leben der Mutter in Gefahr ist.

    Dem duerften dann gerne diejenig verdrehten Tanten nachkommen die ihn waehlen. Alle anderen waeren von dieser Deathrow ausgeschlossen.

    Inzwischen hat sich eine bipartisan Gruppe zur Loesung-Healthcare gebildet. Ob dabei eine notwendige ver/nachbesserung des ACA rauskommen soll moechte ich bezweifeln. Wenn sich die Dems auf einen beschissenen Deal einlassen nur um mit ihren Stimmen die Rep Hardliner auszustechen waere dies absolut toedlich. Die Dems sind diesbezueglich ebenso bekloppt wie die SPD ...

    Das gleiche gilt fuer Tax. http://www.rawstory.com/2017/08/desperate-trump-comes-begging-to-democrats-to-help-him-notch-a-win-on-tax-reform/
    Auch dort koennten die Dems die GOP untergehen lassen, da diese auch diesbezueglich ebenso zerstritten sind, um ihre steinzeitlichen Cuts/Reform durchzubringen und somit schon anfang September ein rein GOP inszenierter Shotdown hoechstmoeglich scheint.
    Die Reps richten schon mehr als genug Schaden an. Da sollten die Dems nicht auch noch Zuenglein an der Waage spielen, um den Pennern auch nur irgendwelche Erfolge zu verbuchen. Even Mitch McConnell hat betont, dass das Helthcare Desaster nicht an den Demokraten [wobei man die Dems auch niemals ins Spiel lies] lag, wenn man schon seine eigene Mehrheit nicht in den Griff bekommt.

    Ich muss wohl nicht betonen, welch Berserker die Reps losgelassen haetten, waere Trump/Family&Co demokratische Kandidaten/Regierung ...

    Gruss
    Jake

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon nach dem Satz “He said I was the most innocent person he’d ever come across, and maybe in history.” habe ich verzweifelt meinen Kopf auf die Tischplatte geschlagen, um den inneren Schmerz zu übertünchen.
      Es ist ja eine Sache sich so selten dümmlich wie ein Vorschüler auszudrücken, aber das dann auch noch ohne jedes Schamgefühl zu tun und sich dabei auch noch so fabelhaft zu finden, macht mich fertig!

      LGT

      Löschen
    2. You're aware of, that that is Humor ? :-)

      Löschen
  2. "...und diese 30 bis 50 Millionen radikalen Morons weiter die Politik bestimmen."
    Das tun sie jetzt schon. Diese radikalen Morons sind der Hauptgrund, fuer dass die Reps den Trump nicht, locker und jederzeit gerechtfertigt, vor '18 ditchen. Das ist natuerlich total verbloedet, da selbst diese Basis kontinuierlich schwindet, und das gerade mal nach nem ueblen halben Jahr.
    Man hofft wohl auch, dass Mueller ihn zwischendrin nicht abschiesst, wobei dies der enthirnten RestBasis auch keinen Zwang antut ihn danach noch frenetischer zu martyrisieren, und moechte man sich danach dieser radikalen Basis anschliessen, um sie fuer Zwischenwahlen und weiterhin fuer eine radikalkonservative Agenda, fuer welche man zwangsweise einen hirnlosen Idioten benutzte, zu instrumentalisieren?
    Wie gesagt, sollten sich die Dems aus dieser rein internen Schlacht raushalten. "When your Enemies fight themselves stay put and enjoy the Show"

    Gruss
    Jake

    Fake News Poll https://www.yahoo.com/news/polls-americans-losing-trust-president-trump-141507758.html

    Davon absehend haette sowas jahrzehntelang bekannt/beschissen/bestaetigtes Trump natuerlich von vornherein nicht fuer President oder sonstwas unter jeglichstem Aspekt kandidieren duerfen/koennen.
    Mit dem Spruch bin ich natuerlich absolut antidemokratisch .....

    ....kam gerade rein .... Lustig http://www.rawstory.com/2017/08/pat-robertson-foxs-eric-bolling-cant-be-guilty-of-sexual-harassment-because-hes-a-dedicated-catholic/

    Trump News are back and try to cover over 70% of America ... und im kleinen http://www.rawstory.com/2017/08/donald-trump-pays-one-staffer-89000-in-taxpayer-dollars-to-dig-up-positive-news-about-him/

    >>>>>>

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Umfragedaten hatte Don Lemon gestern auch ausführlich behandelt.
      Das Interessante ist, daß es immerhin auch an seiner Basis, zwar langsam, aber doch stetig mit dem Vertrauen in Trump bergab geht.
      Und immer die Frage, was passiert, wenn es um "Krieg und Frieden" geht, aber 75% der Amerikaner den Aussagen des Weißen Hauses nicht trauen?

      Das werden wir ja vielleicht ziemlich bald erleben.
      Der GOP-strategist in der Sendung meinte, man müsse diese extrem negativen Trust-Zahlen ins White House relativieren (was soll er auch sonst sagen), denn es gäbe eine allgemeine Vertrauenskrise. Dem Kongress und den Medien und den Parteien würden ja noch viel weniger Menschen vertrauen.
      Das kann man, muß ich ja zugeben, nicht so ganz von der Hand weisen.
      Die Amis vertrauen nur noch Army und Polizei (wieso das eigentlich?)
      Don Lemon warf dann auch zu Recht ein, daß dieses allgemeine Vertrauenskrise natürlich schlimm wäre und daß aber gerade "your president" daran ja kräftig mitarbeite, indem er ständig auf die "Fake News" und den Loser-Kongress einschlüge.
      DAS ist natürlich auch wahr.
      Wenn man ein ohnehin ramponiertes Vertrauensverhältnis ganz zerstören will, braucht man nur Trump, der alle negativen Vorurteile bis zum Exzess ausreizt.
      We're doomed.
      no hope for the human race.

      LGT

      Löschen
  3. Nur mal nebenbei https://www.yahoo.com/news/trump-tweets-link-fox-news-story-based-classified-intelligence-141057517.html

    Bei der engen Beziehung Trump/FOX frage man sich, wer den solch Infos to Fox leaked, Welche dann FOX leaked, um sie dann unverzueglich zu retweetn bevor Haley dazu, natuerlich bei FOX, anklagend Stellung nimmt.
    Can't make this up neighter! ....

    AntwortenLöschen
  4. Bei dem ganzen Trumpscheiss musste ich kurz suchen, was Trump News angeht. http://www.msnbc.com/all-in/watch/how-sinclair-broadcast-group-made-local-news-pro-trump-1019478595832

    Die Trump News Station broadcasted nicht vom Whitehouse sondern natuerlich vom Trump Tower/New York. Der Staatlich'privatisierte Schwachsinn started mit 2 stereotypisch verbloedeten Blondinen, ... wovon eine 'natuerlich Trumps Daughter in Law ist. [was kann man von von jemandem erwarten der mit Eric haengt] http://www.cbsnews.com/news/trump-launches-real-trump-tv-news-with-kayleigh-mcenany/

    Wie schon angesprochen versucht man durch einen Milliarden Deal ueber 70% Flaeche zu decken, was gesetzlich illegal ... ?? Trump ??
    Can't make that up ...


    By the Way. Jede Fake News hat seine ProTrump Maulwuerfe. CNN ist peinlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. SHOCKONG - naja, diese Lara hat ja ihre gerechte Strafe schon bekommen.
      Schlimmer als von Eric trump gefickt zu sein, kann es auch in der tiefsten Hölle nicht mehr kommen.

      Als Zwangs-CNN-Gucker (mangels frei zu empfangender Alternative in Dt) kenne ich Kayleigh McEnany ja sehr vielbesser als mir lieb ist.
      Und die gehört nun wirklich in die TopTen der schlimmsten Menschen der Welt.
      Diese Kombination aus blödblonder grinsenden Ahnungslosigkeit und perfider mieser Lügerei ist schon selbst für Trump-Verhältnisse outstanding. Diese bösartige Nazi-Barbie wünsche ich ja noch nciht mal Eric Trump!

      LGT

      Löschen
  5. "... the World has never seen before ..." https://www.yahoo.com/news/trump-warns-n-korea-will-face-fire-fury-201625086.html

    .... Outstanding !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ju, wollte mich gerade mit Deinen Links beschäftigen, da kam das hier auch rein:
      "They will be met with fire and fury like the world has never seen."

      Vielleicht müssen wir uns ja doch nicht mehr so lange mit Trump und Co rumärgern und der Typ verschwindet einfach (und eben auch der Rest der Menschheit), so geil wie der auf Atomkrieg ist....

      Byebye Homo Sapiens.

      Löschen
  6. Jetzt hat man ein halbes Jahr geraetselt, gewundert und gefuerchtet, was wohl passiert, wenn denn tatsaechlich eine ernstzunehmende Krise eintritt.
    "I'm goin to Fuck You Up really bad" ist die Antwort. Seither geht wieder nur eines ... Damage Control ... was sonst ..

    Gleichzeitig schickt Trumps Anwalt Liebesgruesse an Mueller.
    Ich wuerde mir mit Freude selbst auf die Fresse hauen, wenn ich nicht ganz sicher waere nicht albzutrauemen.

    Gruss
    Jake

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir können uns dann ja die Hand geben und beim Verglühen im Atomblitz noch ein letztes "I told you so" aufsagen!

      LGT

      Löschen
  7. Inzwischen einigt man sich auf "Nuts with Nukes" und spaetestens nachdem Trump heute, wo jeder versucht die Aggressionen runter zu fahren, wie gewohnt nuclear-downdoubled, muesste er in die Wueste geschickt werden.
    Ich musste gestern staendig auch MSNBC ditchen, da auch die zu sehr auf die NK Bedrohung eingingen und nicht allesamt und geschlossen das Teeren&Federn Trumps zu fordern.

    Wenn das Arschloch in seinem Urlaub in seinem Golfclub, zwischen Golfen und Scheissetweeten, mit einer aufgegeilten Drohung fuer einen selbstinszenierten Atomkrieg, ohne Konsequenzen prahlen darf, ist das die Spitze dieser verkackten Narrenfreiheit.
    An welch Folgen auch immer sind ab jetzt, mehr denn eh schon zuvor, alljene wesentlich schuldiger, die den Irren durchweg und weiterhin gewaehren lassen.

    Da du die Hitze nicht magst kannst du mich danach in Florida besuchen. Im nuklearen Winter koennen wir Eisfischen und auf'm Golf Schlittschuhlaufen.

    Gruss
    Jake

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war zwei Tage komplett offline. Kein Telefon, kein nichts.
      Ich dachte schon, ich hätte den Atomkrieg verpasst. Aber es war wieder mal nur mein Telefonanbieter, der debakulierte.
      Jetzt muß ich mich erst mal dringend über den neuesten Irrsinn auf der Welt updaten...

      LGT

      Löschen

    2. Dumm, dümmer, Trump!

      "Trump gibt sich Kim Jong-un als Mitspieler hin.
      Einen größeren Gefallen hätte er dem Diktator aus Nordkorea nicht tun können. Der Konflikt ist nun entgrenzt und womöglich nur noch schwer wieder einzuhegen. "

      Das passiert eben, wenn man einen völligen Idioten zum Präsidenten macht.
      Das kann richtig in die Hose gehen und das erleben wir jetzt.
      http://www.sueddeutsche.de/politik/atom-maechte-trump-gibt-sich-kim-jong-un-als-mitspieler-hin-1.3621918

      Löschen
  8. Trump Pick http://www.rawstory.com/2017/08/trumps-usda-pick-accused-obama-of-fabricating-his-past-to-construct-a-narrative-based-on-racial-oppression/ what a fat ugly fucking Racist ..

    Counter Suit http://insider.foxnews.com/2017/08/09/jay-sekulow-loretta-lynch-bill-clinton-tarmac-meeting-doj-emails

    Gestern wurde aufgezeigt, welche harschen Ablenkungsmaneuver Trump am 26 Juli/als Manaforts House geradet wurde abzog. ...unglaublich http://www.msnbc.com/the-last-word/watch/lawrence-manafort-raid-means-probable-cause-crime-committed-1021329475731

    Von gestern Abend http://www.msnbc.com/rachel-maddow/watch/trump-looks-to-friends-to-fill-important-us-prosecutor-positions-1021317699654
    Wiedermal so ein Gewurschtel wo ich mir sage ohh Rachel wann kommts den jetzt endlich.
    Das kleinklein macht dann aber ..again.. allen Sinn, hin zum Endresultat. ...anschaun!

    Es gibt absolut nichts an Drumpf, was nicht total Scheisse ist und der hat doppelt so viele Rechtsverdreherposten landesweit zu besetzen den damals Obama.
    Dafuer braucht er wahrscheinlich 3 Amtszeiten. Ambassadors in ueber 160 Laendern sind zu 80% nicht vorhanden und zB. Tillerson, hat aus -30 Secretaries/24 Assistant&6Under- bisher 3 .... etc.

    Mueller ... please ..

    Gruss
    Jake


    PS. Und vielleicht koennte CNN zumindest dieses Arschloch feuern http://www.rawstory.com/2017/08/trump-booster-jeffrey-lord-unleashed-and-infamous-nazi-salute-on-twitter/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. EIN WUNDER - sie haben tatsächlich auf Dich gehört.
      Jeffrey Lord ist gefeuert!

      http://www.sueddeutsche.de/medien/us-medien-cnn-feuert-trump-unterstuetzer-jeffrey-lord-1.3624709

      "CNN hat sich wegen eines kontroversen Tweets von dem 66-Jährigen getrennt. Wie die New York Times berichtet, hatte Lord als Antwort an den liberalen politischen Aktivisten Angelo Carusone die Worte "Sieg Heil" geschrieben. Der Tweet wurde später gelöscht. "Nazi-Grüße sind unvertretbar", hieß es in einer Stellungnahme des Senders. "Jeffrey Lord ist nicht mehr bei uns."

      Auf Nachfrage der Zeitung sagte Lord, er habe sich über Carusone lustig machen wollen. "Ich verhöhne Leute, die Einschüchterungstaktiken im Stil von Faschisten und Nazis nutzen, um Leute loszuwerden - und ich bin derjenige, der gefeuert wird", sagte Lord der New York Times.

      Lord fällt nicht zum ersten Mal mit provokanten Bemerkungen auf. Im April hatte er Trump den "Martin Luther King" der Gesundheitsversorgung genannt. Im März 2016 hatte er argumentiert, der Ku-Klux-Klan sei eine linksgerichtete Organisation, weil Demokraten ihn vor vielen Jahrzehnten unterstützt hatten."

      LGT

      Löschen

Feedback an Tammox